Die Linedancer aus Berlin/Brandenburg

Home  •  Forum  •  Profil  •  Suchen  •  Anmelden  •  E-Mail
 Hauptmenü

 Google Translator (Diese Seiten übersetzen)


Unsere Chronik


Unter der Rubrik "Über uns" konntet ihr die NTLs schon ein wenig kennen lernen. Mittlerweile gibt es die Nashville-Tennessee Liners (ehem. Nashville Dancers) schon seit über 20 Jahren in Berlin-Brandenburg, wir sind ein nicht eingetragener Verein mit insgesamt 25 Tänzern in 2 Generationen.

Wir freuen uns, dass wir im Laufe der Zeit expandieren konnten. Ihr findet seit Anfang 2015 die Nashville Tennessee Liners an ihrem 2. Standort in Gettorf bei Eckernförde, wo wir
25 weitere Tänzer für unser Hobby begeistern konnten.

Wir haben großen Spaß an der Country-Musik und am Linedance (vor einigen Jahren zur anerkannten Tanzsportart erhoben), was uns mit vielen netten Leuten verbindet, die wir im Laufe der Jahre kennengelernt haben, ob beim Besuch von Countryfesten, bei Live-Veranstaltungen, ausschweifenden Ausflügen oder aufregenden Auftritten.

Außerhalb des Tanzens treffen wir uns zu den verschiedensten Highlights, wie z. B. runden Geburtstagen, Jugendweihen, Hochzeiten, Osterfeuern, Herrentagsausflügen und Weihnachtsfeiern.
Ein Muss ist in der Adventszeit der gemeinsame Filmabend (ursprünglich die Rühmannsche „Feuerzangenbowle“ an der TU Berlin) bei Glühwein und mit Schrottjulklapp, ein großes Gaudi, um häuslichen Unrat zu entsorgen und neuen mitzunehmen.
Silvester feiern wir gelegentlich gemeinsam, gelegentlich bis zur Abrissreife wie in Rostock zum Jahrtausendwechsel .

Wir veranstalteten Nashville-Auto-Rallyes, organisieren Trike- und Motorradtouren, keiner weiß wohin, aber alle uns nach. Wir unterstützen uns als Umzugshelfer und weihen anschließend neue Häuser, Wohnungen oder renovierte Räume zünftig ein. 2009 und 2014 feierten wir (N)Ostalgieparties mit roten Nelken, Wandzeitung, Aktivisten der 1. Stunde und Pionierleitern, mit Club Cola, der "Goldenen Eins", DDR-Quiz und Schallplattenunterhalter. Sogar die Beauftragte für Zivilverteidigung war zur Inspektion anwesend und brachte Bückware, eine Flasche Rosenthaler Kadarka, mit.

Auch das Titanic-Menü im Hotel Luisenhof (11 Gänge, bevor wir untergingen mit der teuersten Rechnung, die wir je fabrizierten...) können wir sehr empfehlen.

Mehrmals besuchten wir die Plattenburg in der Prignitz zu Pferd und Planwagen zum zünftigen Ritteressen mit Minnegesang sowie das Bierbad in Kloster Neuzelle mit Brauereibesuch und Bierverkostung.

Viele Jahre fuhren wir zur (Plan-)Wagenburg Groß Drewitz mit den Freunden der Country Liners Lübben 99. Inbegriffen waren dabei das Grillen und Tanzen, mal ein von der Naturwacht geführter Spaziergang, mal eine Waldfahrt mit dem Kremser-Bus, mal eine Seefahrt mit dem Schwimm-Steg und diversen Kümmerlingen, mal eine Nachtwanderung oder ein Ausflug in die blühende Heide. Wir besuchten eine nahegelegene Bisonfarm mit Geländespiel und Tierfütterung. Mit anderen Gästen der Wagenburg kamen wir schnell in Kontakt, sei es beim Volleyballspiel mit MOLer Bikern oder Geburtstagsgesellschaften, die gleich einen Spontan-Auftritt vor Ort mit uns buchten. Mit unseren Spreewäldern erkundeten wir per Kahn ihre Heimat und nutzten die Pause bei "Gurken-Paule", spontan wie immer, für eine kleine Tanzeinlage. Mit unserem sportlichen Überraschungsausflug "Dreier mit Kuschelkissen" machten wir bei schönstem Wetter mit 40 Personen die Draisinestrecke von Templin nach Fürstenberg unsicher, beigeführt mehrere Gänge schmackhaften Proviants. Die Draisine-Tour ab Zossen war für uns allerdings eine sehr kräftezehrende Herausforderung.

Ein Besuch der Westernstadt Pullman City in Hasselfelde steht manches Jahr in unserem Kalender, obwohl es einige Mühe kostet, auf der Tanzfläche Platz zu finden. Empfehlen können wir auch das Brunchbowling im Le Prom Marzahn als willkommene Abwechslung.

Jedes Jahr gestalten wir zu den verschiedensten Anlässen ein neues Auftrittsprogramm mit viel Spaß und Engagement:
Kategorie größte Geduld: 1996 Dorffest Mehrow, Boot Scooting Boogie 5 Minuten volle Länge Kategorie höchste Effizienz: 1999 Dorffest Staakow, 90 km Anreise, staubiger Sandplatz unterm Tarnzelt, Musik entfernt hörbar vom Imbissstand, 15 Zuschauer Kategorie zahlreichste Tänzer: 2005 auf dem Rasen des Olympiastadions Berlin, 96 Linedancer aus 6 Gruppen mit der Band Boss Hoss als Vorprogramm zum American Football-Turnier Berlin Thunder - Rhein Fire Kategorie heißeste gemeinnützige Tänze: 2006 bei 28° C auf der Metall-Tanzfläche der Bienenfarm Selbelang mit nicht mal einem spendierten Leitungsheimer Gänsewein Kategorie ungewöhnlichste Anfrage: 2008 ITB Berlin, Stand der Quatar Airlines, gebucht von Scheich Abdullah für anderthalb Tänze Kategorie zahlreichste Sets: 2013 zum Antenne-Brandenburg-Jubiläum, 6 Sets auf der Bühne am Kaiserdamm bei schönstem Wetter und zahlreichem Publikum Nun mit der Eröffnung unserer 2. Filiale in Norddeutschland haben wir die Gelegenheit, im Wechsel die Küste und die Hauptstadt unsicher zu machen.

Ihr seht also, bei uns ist immer etwas los.

Und wenn wir gesund und munter bleiben, dann hopsen wir auch weiterhin auf jedem nur zu findenden Quadratmeter Parkett und machen alle möglichen Gegenden unsicher. Solltet ihr irgendwo einen solchen Pulk sehen, dann sind das die, die nach dem Wetterbericht tanzen.

 

<<< Zurück zum Index
 
 Minikalender
September 2017
Add event Ereignis senden
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 Wer ist online
6 Besucher sind online (1 Besucher halten sich im Bereich Das sind wir auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 6

mehr...

Wir verwenden: Xoops 2.4.4 - Design: R. Judek (NTL)